Montag, 24. April 2017

Ich vermisse dich

Ich habe sehr um dich gekämpft.
Dein Schweigen erst zu durchbrechen versucht,
und es dann akzeptiert.

Ich habe zu mir selber zurückgefunden.
Losgelassen, was sich nicht halten lässt.
Verändert, was ich verändern kann:
Mich und meine Art zu leben.

Ich habe oft um dich geweint.
Meinen Schmerz erst ausgehalten,
und ihn dann überwunden.

Ich habe mich meiner Seele zugewandt.
Die Liebe zu mir selber entfacht.
Zum Leben erweckt, was mir Freude macht:
Meine Gaben und tiefsten Wünsche.

Ich habe viel wegen dir gehadert.
Meine Wut erst aus dem Leib geschrien,
und sie dann überwunden.

Ich achte meine Gefühle und stehe zu ihnen.
Mache sie von niemandem anderen abhängig.
Lerne, das zu tun, was mir gut tut:
In der Liebe zu bleiben.

Ich habe dich oft vermisst.
Meine Sehnsucht nach dir erst in Worte gefasst,
und sie dann überwunden.

Manchmal, da vermisse ich dich noch immer sehr.
Will dir meine Liebe geben.
Bin traurig und wütend, weil ich eins nicht kann:
Diesen Weg mit dir gemeinsam gehen.

***
geschrieben am 24.4.2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen