Freitag, 3. März 2017

Mein Ithaka

Manchmal, in diesem Raum zwischen Schlafen und Wachsein,
lösen sich alle Grenzen auf.
Alles, was uns voneinander trennt,
ist nicht mehr vorhanden.

Nach diesen Nächten bist du mir nicht einfach nur nah.
Du bist in mir drin.
Diese Nächte erinnern mich an unsere eigene Wahrheit.
Du bist ein Teil von mir.

Lange versuchte ich zu verstehen und zu erklären.
Versuchte, diese Verbindung mit dir als Illusion abzutun.
Als etwas, das meiner Fantasie entspringt.
Als Spielart meiner Sehnsucht nach Nähe und Geborgenheit.

Es gab eine Zeit, da war ich nach solchen Nächten am Boden zerschmettert.
Zerrissen von einer unstillbaren Sehnsucht.
Ich meinte, es läge daran, dass du nicht hier bist.
Ich meinte, du alleine könntest meinen Schmerz besänftigen.

Heute weiss ich, dass diese überfliessende Liebe,
die enorme Kraft, die von unserer Verbindung ausgeht,
einzig und alleine dazu da ist,
uns zu uns selber zu führen.

Ich habe aufgehört, in der Sehnsucht nach dir zu verharren.
Ich habe verstanden, dass du mir nichts geben musst.
Ich habe verstanden, dass das Glück in mir selber liegt.
Ich habe angefangen, meine Sehnsucht zu leben.

Manchmal, in diesem Raum zwischen Schlafen und Wachsein,
lösen wir uns ineinander auf.
Wir wechseln in eine Dimension,
in der unsere Seelen verschmelzen.

Wenn ich heute solche Nächte erlebe,
in denen du mir so nahe kommst,
ich dich in mir spüre,
überkommt mich ein grosses Glücksgefühl.

Es sind diese Nächte, die mich demütig machen.
Die mir zeigen, wie nah ich mir selber schon bin.
Meine Seele hat diese Begegnung mit all ihrem Schmerz gesucht.
Weil sie der einzige Weg ist, wirklich frei zu werden.

Ich bin dir unendlich dankbar.
Es ist schön, dass du derjenige bist, mit dem ich dies erleben darf.
Der mir so oft schon mein Licht, meine Schönheit, meine Essenz gezeigt hat.
Es gibt nichts Erfüllenderes.

Vielleicht werde ich diejenige sein, die deine Hand hält, wenn du stirbst.
Aber das ist jetzt nicht wichtig.
Du bist mein Ithaka.
Ohne dich hätte diese Reise niemals begonnen.

***
geschrieben am 3.3.2017

1 Kommentar:

  1. Das ist ein wunderschöner Text! Gefällt mir sehr gut ... :-)

    AntwortenLöschen