Donnerstag, 9. Februar 2017

Jenseits der Zeit

An Tagen, an denen sich die Schleier der Zeit auflösen,
bist du wieder bei mir.
Wie Wellen, die den Strand benetzen,
umspült unsere Begegnung mein ganzes Sein.
Und wie das Wasser den Sand durchdringt,
verschmelzen in mir die Zeiten.

Still, fast andächtig, sehe ich zu.
Ich öffne meine Sinne, lasse dich zu mir.
Momente setzen sich zu einem Bild zusammen,
dessen Schönheit mir den Atem nimmt.
Sie formen eine Erinnerung, die keine ist,
weil alles gerade jetzt geschieht.

Dankbar empfange ich dieses Wunder.
Ich spüre alles, bin bei dir.
Ich fühle, wie deine Liebe mich erfasst,
sanft und doch so mächtig.
Es gibt für mich nichts anderes zu tun,
als mich ihr hinzugeben.

***
geschrieben am 9.2.2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen