Samstag, 15. Oktober 2016

Unvergänglich

Manchmal,
wenn ich meine Augen schliesse,
sehe ich dich vor mir.
Als brauchte ich nur meine Hände auszustrecken,
um dein Gesicht zu berühren.

Immer wenn ich glaube,
dass ich jetzt alleine weitergehen kann,
kommen die Erinnerungen zurück.

Manchmal,
wenn ich in Gedanken ganz woanders bin,
rieche ich den Duft deiner Haut.
Meine Hände erinnern sich an deinen Körper,
als hätten sie ihn gestern gespürt.

Immer wenn ich glaube,
Distanz geschaffen zu haben zu dir,
bist du mir näher als zuvor.

Manchmal,
wenn ich dich bei mir spüre,
überkommt mich eine unerklärliche Gewissheit.
Unsere Begegnung dauert noch immer an,
als wären wir nie auseinander.

Immer wenn ich glaube,
dass diese Liebe nicht grösser werden kann,
wird sie es.

Ich bin. Du bist. Wir sind.
Unvergänglich.

***
geschrieben am 15.10.2016


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen