Freitag, 16. September 2016

Seelenspiegel

Ich gebe dich nicht auf.
Ich kann gar nicht.
Ebensogut könnte ich versuchen, 
mich meinem Spiegelbild zu verweigern.

Du zeigst mir alles.
Du weckst in mir alles.
Du lässt mich alles spüren.
Du zwingst mich, zu mir selber zu finden.

Je länger du schweigst,
je länger du dich selber einsperrst,
je länger du dich gegen den Strom dieser Liebe stemmst,

desto mehr teile ich mich mit,
desto mehr befreie ich mich von meinen eigenen Fesseln, 
desto mehr lasse ich meinen Gefühlen freien Lauf.

Je mehr du in deiner Schwäche verharrst, 
je mehr du deine Wünsche unterdrückst, 
je mehr du dich von deiner Angst lähmen lässt,

desto mehr finde ich in meine eigene Kraft, 
desto näher komme ich meinen eigenen Wünschen, 
desto weniger fürchte ich meinen Weg.

Und ich sag dir noch etwas:
Du kannst das alles auch.
Wenn du es zulässt.
Du bist unmöglich.

Ich liebe dich.

***
geschrieben am 16.9.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen