Dienstag, 23. August 2016

Das Feuer der Liebe

Es ist egal, wie du dich zu entziehen versuchst.
Du kannst dich entscheiden wegzulaufen,
den Kopf in den Sand zu stecken,
so zu tun, als wärst du mir nie begegnet.

Dein altes Leben wird nicht mehr passen.
Es wird sich nicht mehr richtig anfühlen.
Es wird dich nicht mehr tragen.

Es ist egal, wann wir uns wieder begegnen.
In einer Woche,
in einem Jahr
oder in zehn Jahren.

Du wirst das Feuer wieder spüren,
das alles erhellt,
das dich durchdringt,
das dich lebendig macht.

Du wirst dich ihm ergeben.
Weil es in dem Moment keinen anderen Weg gibt.
Weil es der Weg deines Herzens ist.

Das Feuer wird dich immer wieder vor dieselben Fragen stellen
dasselbe Dilemma heraufbeschwören,
die gleichen Ängste auslösen,
in denselben Wunden wühlen.

Es ist egal, wie du dich zu entziehen versuchst.
Du kannst dich entscheiden wegzulaufen,
den Kopf in den Sand zu stecken,
so zu tun, als wärst du mir nie begegnet.

Es wird nichts nützen,
denn es geht um dich und das, was in dir drin ist.
Dem kannst du nicht entkommen.

Es ist egal, wann wir uns wieder begegnen.
In einer Woche,
in einem Jahr
oder in zehn Jahren.

Du wirst das Feuer wieder spüren,
das alles durchdringt.
Du wirst dich wieder erschrecken,
dich aus dem Feuer zu retten versuchen.

Bis du Antworten auf die Fragen gefunden,
das Dilemma aufgelöst,
die Ängste überwunden,
die Wunden geheilt hast.

Dann wirst du erkennen,
dass das Feuer dich nicht verschlingt, sondern nährt,
dass es dich nicht verbrennt, sondern wärmt,
dass es dich nicht erblinden lässt, sondern deinen Weg erleuchtet.

Es ist das Feuer der Liebe.

***
geschrieben am 23.8.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen